Cover von Angstblüte wird in neuem Tab geöffnet

Angstblüte

Roman
Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Walser, Martin
Verfasserangabe: Martin Walser
Jahr: 2006
Verlag: Reinbek bei Hamburg, Rowohlt
verfügbar

Exemplare

Standort 2Standort 3SignaturStatusVorbestellungenFrist
Standort 2: Romane - A-Z Standort 3: Signatur: Wals Status: Verfügbar Vorbestellungen: 0 Frist:

Inhalt

Karl von Kahn, ein erfolgreicher Finanzberater jenseits der 70, gerät in die sinnlichen Fallstricke einer 40 Jahre jüngeren Filmschauspielerin und ruiniert dabei seine Ehe.
Martin Walsers neuer Roman (zuletzt "Leben und Schreiben": BA 2/06) spielt in der Münchner Schickeria-Gesellschaft, sein Held ist ein erfolgreicher Finanzberater jenseits der 70, der einer 33-Jährigen Filmschauspielerin sinnlich verfällt und damit seine Ehe ruiniert. Drastischer noch als in "Der Augenblick der Liebe" (BA 9/04) führt Walser die erotischen Obsessionen des Mannes vor, die mit dem Alter keineswegs abnehmen, eher im Gegenteil, was wiederum den entflammten Senior in den Augen der Gesellschaft zu einer lächerlichen und grotesken Figur macht. Walsers neuer Roman (s.a. das Hörbuch in IN 32/06) stimmt aber auch ein Loblied an auf den globalen Finanzkapitalismus, was viele Walser-Fans bestimmt nicht begeistern wird. Trotz eindrucksvoller Passagen und gewohnter Formulierungskünste fehlt es dem neuen, entschieden zu lang geratenen Roman Walsers an erzählerischer Spannung und kompositorischer Stringenz. Doch amüsant lesen sich auch die schwächeren Partien und Walsers Kunst der Desillusionierung menschlicher Selbsttäuschungen ist noch immer beeindruckend. Überall einsetzbar.

Details

Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Walser, Martin
Verfasserangabe: Martin Walser
Jahr: 2006
Verlag: Reinbek bei Hamburg, Rowohlt
opens in new tab
Suche nach dieser Systematik
Suche nach diesem Interessenskreis
ISBN: 3-498-07357-5
Beschreibung: 476 S.
Schlagwörter: Älterer Mann, Altern, Anlageberater, Belletristische Darstellung, Gesellschaft, Identitätsfindung, Selbsttäuschung
Suche nach dieser Beteiligten Person
Mediengruppe: Schöne Literatur