Cover von Schilf wird in neuem Tab geöffnet

Schilf

Roman
Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Zeh, Juli
Verfasserangabe: Juli Zeh
Jahr: 2007
Verlag: Frankfurt am Main, Schöffling
verfügbar

Exemplare

Standort 2Standort 3SignaturStatusVorbestellungenFrist
Standort 2: Romane - Krimi Standort 3: Signatur: Zeh Status: Verfügbar Vorbestellungen: 0 Frist:

Inhalt

In Freiburg geschieht ein ungewöhnlicher Mord. Kommissar Schilf stößt bei den oft philosophischen Recherchen auch auf ein hochkarätiges Spiel mit Zeit und Raum.
Von der "endgültigen Verstrickung" seines Lebenswegs mit dem des Mörders weiß Kommissar Schilf schon früh. Der in Freiburg angesiedelte Roman um einen Kriminalfall hat mit einem gängigen Krimi wenig zu tun und dürfte das übliche Genrelesepublikum gehörig überstrapazieren. Immerhin hantiert die oft gefeierte Zeh in ihrem 3. Roman (zuvor BA 11/01; 12/04) mit großer Philosophie, mit Relativitätstheorie, Quantenphysik, Zufall und dem Spiel mit Zeit und Raum. Auch die Motivation des mordenden Wissenschaftlers wird theoretisch hochgestochen erklärt. Zehs Roman ist teils unerhört sprachgewaltig (trotz eines Übermaßes an Metaphern), streckenweise raffiniert und originell gebaut, zugleich - wohl mit Bedacht - arg konstruiert. Die Handelnden bewegen sich wie Marionetten, gekettet an philosophische Traktate, die sie ausgiebig zelebrieren. Zeh-Fans werden das frappierend Ungewöhnliche des Textes feiern (schon mittelgroße Bibliotheken sollten das berücksichtigen), aber überwiegend dürfte sich nach etwas mühsamer Lektüre doch eher intellektuelle Langeweile ausbreiten.

Details

Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Zeh, Juli
Verfasserangabe: Juli Zeh
Jahr: 2007
Verlag: Frankfurt am Main, Schöffling
opens in new tab
Suche nach dieser Systematik
Interessenkreis: Suche nach diesem Interessenskreis Thriller
ISBN: 978-3-89561-431-6
Beschreibung: 380 S.
Schlagwörter: Aufklärung <Kriminologie>, Kindesentziehung, Kriminalbeamter
Suche nach dieser Beteiligten Person
Mediengruppe: Schöne Literatur