Cover von Der Glaube der Urmenschen wird in neuem Tab geöffnet

Der Glaube der Urmenschen

Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Hierzenberger, Gottfried
Verfasserangabe: Gottfried Hierzenberger
Jahr: 2003
Verlag: Kevelaer, Topos
verfügbar

Exemplare

Standort 2Standort 3SignaturStatusVorbestellungenFrist
Standort 2: Religion Standort 3: Signatur: Mythologie Status: Verfügbar Vorbestellungen: 0 Frist:

Inhalt

Darstellung des Ursprungs und der Entwicklung von Religionen im Laufe der Menschheitsgeschichte.
Die Suche nach den Glaubensgrundlagen in der schriftlosen Kultur der Urmenschen gestaltet sich schwierig. Erhalten geblieben sind nur stumme Zeugen, z.B. Tierknochenhöhlen, die auf Jagdmagie deuten könnten, Fruchtbarkeitssymbole, die Hinweise auf Muttergöttinnen geben könnten, Höhlenmalerei, die mystische Verbundenheit mit Tieren andeutet und auf Animismus schließen lässt. Die Megalith-Kultur in der Jungsteinzeit hinterließ viele Dolmen, Menhire, Ganggräber, Grabhöhlen und betätigte sich in Ahnenverehrung und Totenkult. Auch ein Urmonotheismus deutet sich an. Weil wenig über Glaubensinhalte und -praxis erfahrbar ist, werden lebendige Religionen von Naturvölkern, z.B. Stämme der Pygmäen oder der Aborigines befragt und beobachtet, um vorstellbare Beispiele zu haben. Insgesamt eine spannende, leicht verständliche Darstellung mit Literaturhinweisen, die neben M. Stone (BA 5/89) und vor A. Leroi-Gourhan (ID 30/81) stehen könnte. (2 A)

Details

Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Hierzenberger, Gottfried
Verfasserangabe: Gottfried Hierzenberger
Jahr: 2003
Verlag: Kevelaer, Topos
opens in new tab
Suche nach dieser Systematik
Interessenkreis: Suche nach diesem Interessenskreis Religion, Mythologie
ISBN: 3-7867-8491-4
Beschreibung: 143 S. : Ill.
Schlagwörter: Einführung, Naturreligion, Prähistorische Religion, Urreligion
Suche nach dieser Beteiligten Person
Mediengruppe: Sachliteratur